Kommt zum Handwerk,macht eine duale Ausbildung !

Bad Driburg./Neuenheerse

Im Rahmen unserer SupportLokal(e) Aktion, hatten wir die Möglichkeit mit dem Kreishandwerksmeister Höxter/Warburg Martin Knorrenschild, von der gleichnamigen Metallbau Firma aus Neuenheerse zu sprechen. Das positive zu Beginn, nicht überall trifft die Corona Pandemie die Unternehmen nur negativ. Umso erfreulicher in dieser Zeit positive Antworten von einem Unternehmen zu erhalten.

Interview

Wie sehen Sie aktuell in der Corona-Pandemie die Lage Ihres Betriebes?

Die wirtschaftliche Lage unseres Betriebes ist trotz der Einschränkungen gut. Die Einschränkungen durch Corona können wir innerbetrieblich durch Minimierung der Kontaktzeiten umsetzen, der Kontakt zum oder beim Kunden wird auf des nötigste reduziert und unter Einhaltung der A-H-A Regel durchgeführt. Es bleibt zu hoffen, dass wir möglichst bald zu einer Normalität zurückfinden, die nicht mehr täglich oder teilweise sogar stündlich neue Vorgaben nötig macht.

Was werden die größten Herausforderungen in der ersten Hälfte 2021 für Ihren Betrieb und die Wirtschaft im Kreis Höxter sein?

Im neuen Jahr muss der Versuch gelingen die Gesamtwirtschaft weiter zu stabilisieren. Die Politik ist mit den Hilfsprogrammen auf einem guten Weg, der darf aber nicht durch überbordende Bürokratie erschwert werde. Wenn alle mit anpacken, und die, die in der Krise besonders hart getroffen wurden unterstützt werden, wird es uns gelingen diese Herausforderung zu meistern. Die betriebliche Herausforderung ist die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen.

Wie zufrieden sind Sie mit der Unterstützung durch Politik und der Kreishandwerkerschaft?

Unsere heimischen Politiker in Bund, Land und Kulturland Kreis Höxter stehen mit mir als Repräsentant des Handwerks im Kreis Höxter im engen Kontakt, um das ein oder andere Mal die besondere Lage zu bewerten. Die Unterstützung der Politik und der Kreishandwerkerschaft nehme ich als vorbildlich wahr, Hilfsangebote und Informationsfluss sind nahezu perfekt. Dafür danke ich allen, die sich dafür auch zusätzlich noch in ihrer Freizeit, im Ehrenamt einsetzen. Ich danke unserer politischen Führung, dass die Gesundheitspolitik immer ein wichtiger Aspekt war und ist, ich bin sehr dankbar, dass alle im Gesundheitswesen Tätigen sich gerade jetzt so für unser aller Wohlergehen einsetzten.

Was würden Sie den zukünftigen Auszubildenden und den zukünftigen Gesellen in dieser schweren Zeit mit auf dem Weg geben?

Kommt zum Handwerk, macht eine duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule, so wird man Teil der Wirtschaft, wichtiger Teil der Gesellschaft, so erlangt man Anerkennung. Und nach der Ausbildung die Weiterbildung, zur Führungskraft, eventuell zur Selbstständigkeit. So kann man Träume verwirklichen und sich sein zufriedenes Leben gestalten.

Trotz der Krise ist es in manchen Bereichen schwer Handwerker und Termine zu bekommen, ist das auch bei Ihnen so?

Grundsätzlich ist die Lage im Handwerk gut, die Auftragsbücher zumindest im Bereich Bau – Ausbau sind voll. Leider ist immer mehr der Facharbeitermangel zu spüren, das spürt man eben auch bei der Absprache von Terminen. Aber wir können uns darauf verlassen, wenn die Heizung im Winter streikt, wird der Anlagenmechaniker nicht erst im Sommer zur Reparatur kommen, da reagiert das Handwerk natürlich sofort. Allerdings muss man eventuell damit rechnen auf besondere, nicht lebenswichtige Wünsche etwas länger warten zu müssen.

Hintergrund: Metallbau Knorrenschild GmbH & Co. KG

www.knorrenschild.de

Vor vermutlich über 400 Jahren entstand die heutige Firma Metallbau Knorrenschild. Leider existieren erst ab 1824 Aufzeichnungen unserer Vorfahren. Damals noch als Dorfschmiede für den Hufbeschlag und den Wagenbau im Ort aufgesucht, überlebten und durchlebten unsere Vorfahren etliche Kriege und Krisen und überließen uns dennoch einen Betrieb, der auf fundierter Handwerkskunst aufbauend, seine Kundschaft im Metallbau und Stahlbau hat. Etliche Generationen nach den Anfängen übernahm Ferdinand Knorrenschild von seinem Vater den Betrieb im Jahre 1957 bevor sein Sohn Josef Knorrenschild den Betrieb 1961 übernahm. Schon in dieser Zeit vollzog sich der Wandel von der Dorfschmiede zur Bauschlosserei mit Fertigung und Montage von Geländern, Toren, Türen etc. aber auch der Handel und die Reparatur von landwirtschaftlichen Geräten und Maschinen, sowie auch der Hufbeschlag gehörten noch dazu. Martin Knorrenschild legte 1986 seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Arnsberg ab und bestand die Schweißfachmannprüfung.

1993 übernahm er zunächst als Pächter den Betrieb und führt ihn bis heute. Seit März 2002 ist Martin Knorrenschild Obermeister der Metallinnung Höxter Warburg und seit Herbst 2009 Mitglied im Vorstand des Fachverbandes Metall NRW. Seit 2015 ist Martin Knorrenschild auch Kreishandwerksmeister der KH Höxter Warburg. 1962 wurde der erste Lehrling eingestellt und bis heute haben mehr als 25 Lehrlinge die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Derzeit befinden sich 3 Lehrlinge in der Ausbildung. Jährlich durchlaufen Schülerpraktikanten sowie Praktikanten verschiedener Bildungseinrichtungen Ihr Betriebspraktikum bei Metallbau Knorrenschild. Zum heutigen Leistungsspektrum gehört der Metallbau und Stahlbau. Im Einzelnen: die individuelle Fertigung von Bauteilen aus Stahl und Edelstahl. Egal ob es sich hierbei um Treppen, Geländer, Türen, Stahlhallen, Stahlkonstruktionen, Fluchttreppenanlagen, Balkonanlagen, etc. handelt. Die individuelle Entwicklung, Planung und Fertigung, immer in Rücksprache mit dem Kunden, zeichnet den Betrieb aus. Für alle erdenklichen Situationen werden Lösungen entwickelt und ausgeführt. Zertifizierungen für die EN 1090 und ISO 9001 sind für uns selbstverständlich.

Leistungen:

· Geländer aus Edelstahl und Stahl
· Vordächer, Überdachungen
· Türen und Tore
· Vorstellbalkone, Anbaubalkone
· Blechbearbeitung
· Wohnhaustreppen, Industrietreppen
· Stahlkonstruktionen
· Stahlhallen
· Laserschneiden
· Lohnarbeiten
· Bauteilfertigung
· Oberflächenfinishing

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.